eur
 

Widerrufsrecht

Der Kunde hat ein 14 tägiges ein Widerrufs- und Rückgaberecht. Die Widerrufsfrist beginnt an dem Tag an dem der Kunde oder ein vom Kunden benannter Dritter, der nicht Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen hat.

Der Widerruf muss durch eindeutige Erklärung gegenüber Rosland GmbH, Pfälzer-Wald-Straße 64; 81539 München (shop@roslandgold.de) durch eindeutige elektronische oder postalische Erklärung erfolgen. Bereits die Absendung der Widerrufserklärung innerhalb der Widerrufsfrist ist fristwahrend. Nach dem fristgerecht eingegangenen Widerruf und Erhalt der unbeschädigten Ware, wird der vom Kunden an Rosland bezahlte Rechnungsbetrag binnen 30 Tagen an den Kunden zurücküberwiesen. Das Widerrufswecht gilt nicht für Anlagemünzen oder Produkte die als Anlagemünze gekennzeichnet sind.

Für die Erstattung wird Rosland den Betrag an dieselbe Konto- oder Kreditkartennummer überweisen, von der der ursprüngliche Kauf getätigt worden ist. Rücksendungen jeglicher Art sind grundsätzlich vorher mit uns abzustimmen. Ein Verstoß gegen die vorstehenden Verpflichtungen schließt jedwede Gewährleistungsansprüche gegenüber uns aus. Lieferkosten, die über den Kosten der von Rosland angebotenen Standardlieferung liegen, werden nicht erstattet. Die Rückzahlung erfolgt nicht, wenn die Ware und/oder die Verpackung (Präsentationsbox und Münzen mit Plastikhalter) teilweise oder ganz beschädigt sind, bzw. wenn es sich nicht um dieselbe Ware handelt, die von Rosland an den Kunden versandt worden ist.

Rosland übernimmt die Lieferkosten: Bei der Rücksendung – folgend dem Widerruf – fallen keine Versandkosten an, wenn vom Kunden die Versandart von Rosland für die Rücksendung verwendet wird.

Lieferung, Lieferzeiten, Gefahrübergang

Die Lieferung erfolgt erst nach endgültiger Gutschrift des gesamten Rechnungsbetrages unter dem Vorbehalt, dass Rosland selbst rechtzeitig und richtig beliefert wird. Für alle ab Lager verfügbaren Artikel sichert Rosland eine unmittelbare Lieferfähigkeit von bis zu einer Woche nach Zahlungseingang innerhalb Deutschlands zu. Rosland garantiert jedoch kein genaues Lieferdatum.

Die Gefahr des Verlustes und der zufälligen Verschlechterung des Liefergegenstandes trägt Rosland bis zur Übergabe des Logistikers an den Kunden. Der Kunde trägt kein Transportrisiko.

Der Kunde bzw. Empfänger muss sich beim Kurier ab einem Warenwert von 9.999€ durch einen amtlichen Lichtbildausweis legitimieren. Nach erfolgter Annahme der Ware durch den Kunden entfällt der Versicherungsschutz. Nachverpackte und beschädigte Pakete dürfen vom Auftraggeber autorisierten Empfänger oder dem Auftraggeber nicht angenommen werden und müssen an Rosland zur Überprüfung zurückgesendet werden.

Sofern bei der von Kunden angegebenen Lieferadresse zu den üblichen Geschäftszeiten keine empfangsberechtigte Person angetroffen wird, hinterlässt der von Rosland beauftragte Logistiker eine schriftliche Benachrichtigung mit Hinweis zur direkten Kontaktaufnahme des Kunden mit dem Logistiker, um einen Termin zur legitimierten Abholung zu vereinbaren. Sollte die Auslieferung der Ware aus von Rosland nicht zu vertretenden Gründen scheitern, kann Rosland vom Vertrag zurücktreten und ggf. geleistete Zahlungen erstatten.

 Falls Rosland ohne eigenes Verschulden zur Lieferung der bestellten Ware oder zur Erbringung der Leistung nicht in der Lage ist, weil zur Belieferung des Kunden ein Deckungsgeschäft mit einem Lieferanten geschlossen wurde und der Lieferant seine vertraglichen Verpflichtungen sodann nicht erfüllt, ist Rosland dem Kunden gegenüber zum Rücktritt berechtigt. Rosland informiert den Kunden in diesem Fall unverzüglich über die fehlende Liefermöglichkeit. Falls die Bezahlung des Kaufpreises bereits erfolgt ist, wird dieser unverzüglich zurückerstattet.

Solange Rosland (a) auf die Mitwirkung oder Informationen des Kunden wartet oder (b) durch Streiks oder Aussperrungen in Drittbetrieben oder in dem Betrieb von Rosland (im letzteren Fall jedoch nur, wenn der Arbeitskampf rechtmäßig ist), behördliches Eingreifen, gesetzliche Verbote oder andere unverschuldete AGB Allgemeine Geschäftsbedingungen

Umstände in seinen Leistungen behindert ist (,,höhere Gewalt“), gelten Liefer- und Leistungsfristen um die Dauer der Behinderung und um eine angemessene Anlaufzeit nach Ende der Behinderung (,,Ausfallzeit“) als verlängert und es liegt für die Dauer der Ausfallzeit keine Pflichtverletzung vor. Rosland teilt dem Kunden derartige Behinderungen und ihre voraussichtliche Dauer unverzüglich mit. Dauert die höhere Gewalt ununterbrochen länger als 3 Wochen an, werden beide Parteien von ihren Leistungspflichten frei.

Wurde im Falle der Ziff. 6 und 7 im Hinblick auf die Lieferung / Leistung bereits Zahlungen durch den Kunden vorgenommen, sind diese zurückzuerstatten. Für bereits erbrachte Leistungen bzw. Lieferungen im Zeitpunkt des Eintritts der höheren Gewalt kann jedoch der auf diese Leistungen bzw. Lieferung entfallende Teil der vereinbarten Vergütung verlangt werden. Im Übrigen bestehen Ansprüche für beide Parteien in diesen Fällen nicht.

Der Kunde muss den Inhalt der Sendung sofort bei Erhalt überprüfen. Sollten Waren aus der Bestellung bei Ankunft beschädigt sein oder ganz fehlen, muss der Kunden Rosland binnen zwei (2) Werktage telefonisch und elektronisch via Email kontaktieren um den Vorfall zu melden. Der Kunde muss alle Verpackungen und Papiere bezüglich der beschädigten oder fehlenden Artikel aufbewahren und Rosland Nachforschungen unterstützen.

Bei Lieferungen die geöffnet oder beschädigt ankommen, sollte die Annahme verweigert werden. Versäumt der Kunde die rechtzeitige Untersuchung oder Mängelanzeige binnen der vereinbarten Frist von zwei Werktagen, gilt die gelieferte Ware als genehmigt.

Der Kunde ist dafür verantwortlich, dass er seine Ware an dem angegebenen Lieferort entgegennehmen kann. Rosland ist für Verlust oder Beschädigung der Ware nicht haftbar, wenn die Lieferung an eine andere als die genannte Person ausgeliefert wird und eine nicht autorisierte Person den Erhalt unterzeichnet.

Teillieferungen bzw. Teilleistungen sind zulässig, soweit der Kunde diesen explizit nicht zugestimmt hat. Teillieferungen sind vom Kunden in diesen Fällen anzunehmen.

Falls die erhaltene Lieferung aus nachweislich von Rosland zu vertretenden Gründen mangelhaft ist (zum Beispiel: es wurde eine andere als die bestellte Münze geliefert, oder eine Münze mit einem anderen als dem bestellten Prägejahr, oder eine andere als die bestellte Qualität, oder unvollständige nach Menge), steht Rosland zunächst das Recht zu, die vertraglich vereinbarte Lieferung binnen angemessener Frist von zwei Wochen nachzuholen. Während der Nacherfüllung ist die Herabsetzung des Kaufpreises oder der Rücktritt vom Vertrag durch den Kunden ausgeschlossen.

Aufgrund der besonderen limitierten Auflagen von zertifizierten Münzen ist Rosland berechtigt, aber nicht verpflichtet, die vereinbarte Leistung binnen einer angemessenen Frist von zwei Wochen nachzuholen. Rosland kann die Nacherfüllung verweigern bzw. das Geschäft stornieren, wenn die mit der Nacherfüllung verbundenen Kosten wirtschaftlich unverhältnismäßig sind. Sollte Rosland die verkaufte Ware aus marktbedingten unvorhersehbaren Umständen bzw. Beschaffungsschwierigkeiten bei den Herstellern nicht mehr liefern können, darf Rosland dem Kunden einem gleichwertigen Ersatz anbieten oder vom Vertrag zurücktreten. Sollte Rosland die verkaufte Ware binnen der vereinbarten Frist dem Kunden nicht liefern können, kann der Kunde vom Vertrag zurücktreten und den Kaufpreis zurückerstattet bekommen. Schadenersatzansprüche oder weitergehende Ansprüche des Kunden gegenüber Rosland sind ausgeschlossen, soweit nicht vorsätzliches oder grob fahrlässiges Handeln vorliegt. 

Zuletzt angesehen